ALLTAGSINSELN.CH
Freiheit - die ich meine und mir nehme

Die Fortpflanzung schon früh sichern

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

fruchtbar sicherheit

Haben Sie sich auch schon als Kind vorgestellt, wie viele Kinder sie später einmal haben möchten? Für viele Menschen ist die Familienplanung von entscheidender Wichtigkeit. Aus dem Grund sichern viele Frauen und Männer schon frühzeitig die eigene Fortpflanzung.

Vitrifikation kann beruhigend sein

Worte, wie "Social freezing" oder Vitrifikation prägen nun das Sprachbild im europäischen Raum. Junge Frauen lassen sich, wenn sie jung und gesund sind, von ihrem Arzt Eier entnehmen, und diese Schockfrosten. Männer lassen schon seit Jahrzehnten Spermien tieffrieren. Im Gegensatz zur einfachen Spermienentnahme müssen sich Frauen einer Hormonstimulierung unterziehen, damit besonders viele Eier produziert werden, die dann unter Betäubung der Frau entnommen wird. Bei minus 196 Grad werden diese dann, ebenso wie die männlichen Spermien, schockgefroren und in Stickstoff gelagert. Frauen wie Männer können sich dann beruhigt darauf verlassen, dass jede Vorsorge zur gewünschten Vorsorge getroffen wurde, die möglich ist. Diese Vorkehrung kann sehr beruhigend sein, und wird sogar von manchen Arbeitgebern bezahlt.

Warum eine derartige Absicherung sinnvoll sein kann

Sie haben Ihre Schulzeit mit Auszeichnung beendet, Ihr Studium war ein voller Erfolg, aber nun möchten Sie auch endlich die Früchte Ihrer teuren und anstrengenden Ausbildung ernten. Das geht nicht, wenn Sie gleich ein Kind bekommen. Sie wissen aber auch, dass Sie nicht jünger werden, und die Fruchtbarkeit mit jedem Lebensjahr abnimmt. Ohne Kinder macht Ihr Lebenswerk letztendlich keinen Sinn, daher kann das Schockgefrieren von Eiern oder Spermien sehr beruhigend sein. Sie brauchen sich dann nicht weiter, unter Druck zu setzen. Die Angst vor natürlicher Unfruchtbarkeit, Krankheit oder Unfällen brauchen Sie nicht mehr haben, wenn Sie derartige Vorkehrungen treffen.

Absicherung, aber kein Pflichtprogramm

Die Vitrifikation (das Einfrieren der Eier) ist nur eine Absicherung. Niemand zwingt Sie, die eingefrorenen Eier oder Spermien später nutzen, zu müssen. Sollte es dann in einigen Jahren mit der natürlichen Fortpflanzung bestens funktionieren, werden Sie nicht auf die eingefrorenen Eier oder Spermien zurückgreifen. Sie geben sich lediglich selber die Möglichkeit, Ihre persönliche Lebensplanung so durchzuführen, wie Sie es sich immer gewünscht haben. Eine Garantie, ob die Vitrifikation auch Erfolg hat, haben Sie nicht. Sie haben allerdings auch keine Garantie, dass die eigene Fruchtbarkeit funktioniert.

Beruhigt in den Alltag

Kritiker finden immer wieder Kritikpunkte an diesem Angebot. Etliche Frauen dagegen sind überglücklich, dass sie nun diese persönliche Möglichkeit zur Absicherung der Fortpflanzung nutzen können. Falls Sie ebenfalls Interesse an der Vitrifikation haben, können Sie über das Internet einige fachlich kompetente Angebote in Europa recherchieren. Die Kosten sind günstiger, als Sie vielleicht annehmen. Sie können sich bei Interesse immer noch im Detail von den zuständigen Ärzten beraten lassen. Krankenkassen übernehmen die Vitrifikation in der Regel nicht.

Immer mehr Frauen entscheiden sich erst für die Karriere, und dann für Kinder. Damit dieser Traum auch wirklich in Erfüllung gehen kann, sollte die Vitrifikation frühzeitig geplant und durchgeführt werden. Wer seine Karriere genau plant, möchte auch bei der Familienplanung nichts dem Zufall überlassen. Wie denken Sie darüber?

Bildquelle: nikolapeskova / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn