ALLTAGSINSELN.CH
Freiheit - die ich meine und mir nehme

Wie viel Anpassung darf sein?

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Anpassung Leben Frau

Ob in der Freizeit oder in der Beziehung, wie viel Anpassung darf sein, dass Sie sich selber nicht verlieren? Anpassung ist in diesem Fall nicht mit Kompromissbereitschaft, zu verwechseln.

Die persönlichen Freiheiten

Gerade Ihre Freizeit sollte einen Gegensatz zur Berufstätigkeit bieten. Während der Arbeitszeit können Sie nur in einem gewissen Masse Ihre persönliche Meinung vertreten. Sie denken und wirken eher im Namen Ihres Chefs und Ihres Unternehmens. Damit Sie Ihrer eigenen individuellen Persönlichkeit treu bleiben können, sollten Sie sich daher in Ihrer Freizeit nicht allzu sehr verbiegen. Wie sieht das aber in der Partnerschaft aus? Ist das gemeinsame Leben mit so wenig Anpassung wie nötig, überhaupt möglich? Haben Sie sich mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin über die Zeit hinweg gleich entwickelt und können Ihr Leben nun uneingeschränkt und unangepasst geniessen? Oder haben sich im Laufe der Zeit die Interessen auseinander entwickelt und Sie müssen sich in manchen Bereichen fügen?

Welche Alternativen gibt es?

Im Grunde ist es ganz einfach. Haben Freunde oder Partner in der Freizeit andere Vorstellungen als Sie selber, sollten Sie sich gegenseitig die Freiheit geben, dass Sie ausreichend viel Zeit für die Erfüllung Ihrer eigenen Interessen haben. Sollte dies nicht möglich sein, weil Sie eher unter Druck gesetzt werden, dass Sie an den ungeliebten Freizeitbeschäftigungen teilnehmen sollen, ist Kritik angebracht. Denken Sie immer daran, Sie benötigen den Ausgleich in der Freizeit, damit Sie nicht nur weiterhin leistungsfähig im Beruf bleiben können, sondern damit Sie auch glücklich sind, und einen Sinn in Ihrem Leben sehen. Würden Sie sich da komplett aufgeben, könnte das im Laufe der Zeit Konsequenzen haben.

Ein wenig Egoismus ist wichtig

Wahrscheinlich werden Sie von Ihrem Umfeld gemocht und geliebt, weil Sie so sind, wie Sie sind. Diese Sympathien könnten Sie verlieren, wenn Sie sich selber aufgeben und anpassen. Daher sollten Sie sich in jedem Fall überlegen, wie viel Anpassung Sie selber vertreten können, und worauf Sie lieber verzichten. Es ist immer gut, wenn Sie ein wenig egoistisch sind, und auf sich selber schauen. Sind Sie es nicht, wer soll dann darauf achten, dass Ihre Interessen vertreten sind.

Wenn es gar nicht mehr anders geht

Sollten Sie Beziehungen zu Freunden oder Partnern haben, die Sie nur Kraft kosten, weil Sie sich permanent anpassen müssen, sollten Sie auf diese verzichten. Es ist oft viel besser eine Trennung durchzuführen, als unbefriedigt und unglücklich zu sein. Haben Sie sich einmal zu sehr angepasst und können dadurch nicht mehr so leben, wie Sie es sich einmal wünschen, ist der Weg zurück kaum mehr möglich. Sie haben freiwillig auf zu viele Freiheiten verzichtet, da ist die Umkehr schwer. Liegt Ihnen trotzdem viel an einer Partnerschaft und Sie wollen sich noch einmal eine Chance geben, sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen. Die Fehler, die Sie beide in der Vergangenheit gemacht haben, liegen oft so weit zurück, dass Sie diese ohne fremde Hilfe oft gar nicht mehr finden können.

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
ALLTAGSINSELN.CH
Freiheit - die ich meine...
FB digitalGoogle digitalTwitter digitlRSS digitalMail digital